Link verschicken   Drucken
 

Seilerplatz

Seinen Namen erhielt der Platz durch die einst hier gespannten Seile, geprägt wird er aber durch die 1906 geweihte katholische Kirche.
The square takes its name from business of rope-stretching. Today, its dominant feature is the Catholic church, consecrated in 1906.

 

Seilerplatz

 

In den Jahren nach 1870 entwickelte sich das ehema­lige Ackerland zwischen Stadtkern und Bahnhof zu einem gutbürgerlichen Wohnquartier. Laut Fürstenwal-der Adressbuch gab es 1885 in der Seilerstraße vier Häuser. In einem wohnte ein Seilermeister, der die Freiflächen zum Spannen der Seile nutzte. Im Jahr 1898 erhielten die katholischen Bürger Fürstenwaldes eine eigene Pfarrei. Der 1906 geweihte neogotische Klinker-verblendbau des Berliner Architekten Engelbert Seibertz beeindruckte durch seinen 68 Meter hohen West­turm. Der Turmhelm wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und nicht wieder in ursprünglicher Höhe aufgebaut. Bis heute prägt das harmonische Ensemble von Gemeindehaus und Kirche St. Johannes Baptist den Seilerplatz und zeugt vom Selbstbewusstsein der katholischen Gemeinde in Fürstenwalde.