Banner_Stadtgeschichte

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Nützliche Links

 Nette Toilette in FW WC Informationen zu kostenfreien Toiletten in der Stadt Fürstenwalde/Spree 

  Link app.die-nette-toilette.de

 

Touristinformation

 

Anschrift Mühlenstraße 1 | Telefon (03361) 760 600
Link www.fuerstenwalde-tourismus.de

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Touristinformation beraten Sie freundlich und kompetent. Hier erhalten Sie nützliche Tipps für Ihren Aufenthalt in der Stadt und Ausflüge in die Umgebung sowie Informationsmaterial für die Region, Karten und Pläne, Ansichtskarten, Veranstaltungstickets und Geschenkartikel. Hier können Sie auch Übernachtungen buchen und sogar Stadtführungen bestellen. Warum nicht mal mit dem „alten Fritz“ auf Tour gehen durch das Stadtzentrum? Thematische Führungen nach Ihren Wünschen können jederzeit vereinbart werden.

 

Touristinformation

 

Museum Fürstenwalde

 

Museum


Anschrift Domplatz 7 | Telefon (03361) 2130

Link www.museum-fuerstenwalde.de

 

Die Höhepunkte des Museums sind der größte Silbertalerschatz Deutschlands aus dem 30jährigen Krieg sowie wechselnde Sonderausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte. Modern und lebendig aufbereitet, präsentieren sich Zeugnisse aus der über 750-jährigen Stadtgeschichte, einschließlich der jüngsten Vergangenheit.

 

Link Chronik der Stadtgeschichte

Link Mehr zu den Stolpersteinen in der Stadt Fürstenwalde/Spree

 

St. Marien Dom


Anschrift Domplatz 10 | Telefon (03361) 591 812
Link www.kirche-fuerstenwalde.de

 

Mit seinem 68 Meter hohen Turm ist der Dom ein Wahrzeichen der Stadt. Als dreischiffige Backsteinkirche Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut, im Zweiten Weltkrieg zu großen Teilen zerstört, beeindruckt der St. Marien Dom im Kircheninneren heute durch die architektonisch gelungene Verbindung von Altem und Neuem. Viele Ereignisse der Fürstenwalder Stadtgeschichte finden hier ihre Entsprechung in Kunst und Architektur.

 

Dom

 

 

Brauereimuseum

Brauereimuseum

 

Anschrift Am Markt 1 I Telefon (03361) 7600 841
Link www.rathausbraeu-fuerstenwalde.de

 

Im historischen Rathauskeller im Alten Rathaus befindet sich das Brauereimuseum und informiert Sie umfassend über das traditionsreiche Brauhandwerk in der Stadt: Lernen Sie die Geschichte des Gründers der japanischen Sapporo-Brauerei kennen, der in Fürstenwalde die Kunst des Brauens erlernte oder erfahren Sie, warum Fürstenwalder Bier daran Schuld ist, dass der „Krüger Kersten“, ein Gastwirt aus Steinhöfel, im Jahre 1616 in Müncheberg gehängt wurde. In der Schaubrauerei können Sie sich den Prozess der Bierherstellung erläutern lassen und ein frisch gezapftes „Fürstenwalder Rathausbräu“ gleich im Brauereimuseum genießen.

 

Haus Brandenburg

 

Anschrift Parkallee 14 I Telefon (03361) 310 952
Link www.stiftung-brandenburg.de

 

Das Haus Brandenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe des heute zu Polen gehörenden Teils der früheren Provinz Brandenburg zu erhalten, zu pflegen und einem breiten Publikum sowie Wissenschaftlern aus aller Welt zugänglich zu machen. Dazu dienen eine museale Sammlung sowie eine umfangreiche Bibliothek mit Brandenburg-Literatur seit dem 18. Jahrhundert und zeitgenössische deutsche und polnische Werke zur Geschichte von Ostbrandenburg. Der 2002 gegründete Freundeskreis unterstützt die Arbeit.

 

Haus Brandenburg

 

Internierungslager Ketschedorf

Internierungslager Ketschendorf

 

Initiativgruppe Internierungslager Ketschendorf/
Speziallager Nr. 5
Anschrift Frankfurter Straße 4 I Telefon (03361) 307 873
Link www.internierungslager-ketschendorf.de

 

Die Initiativgruppe des Internierungslagers Ketschendorf erinnert an ein düsteres Kapitel deutscher Geschichte. Die sowjetische Militäradministration hielt dort von Juli 1945 bis Juli 1947 über 10.000 Menschen als vermeintliche Nazis und Gegner der neuen Ordnung ohne Gerichtsurteile gefangen. Rund 4.700 von ihnen starben an Krankheiten, Unterernährung und den menschenunwürdigen Bedingungen.

 

 

750 Jahre Stadtgeschichte

 

Im Jahre 2022 feierte die Stadt ihr 750jahriges Jubiläum der ersten Erwähnung. Aus diesem Anlass wird durch die Mitglieder des Vereins für Heimatgeschichte und Heimatkunde Fürstenwalde/Spree eine umfangreiche Chronik erarbeitet.