Link verschicken   Drucken
 

Kulturfabrik

Einst Bierbrauerei, später über Jahrzehnte Lebensmittellager, ist das eindrucksvolle Gebäude heute ein kulturelles Zentrum der Stadt Fürstenwalde.

Once a beer brewery, then for decades a storage house for food, this impressive building is today a cultural centre for Fürstenwalde.

 

Das imposante Gebäude der heutigen Kulturfabrik stammt aus der Zeit um 1890. 1858 hatte der Brau­eigner Jacobs Teile der ehemaligen Bischofsburg erwor­ben, um die bestehende Brauerei zu übernehmen und auszubauen. 1897 wurde die Schloßbrauerei von der Aktien-Brauerei-Gesellschaft Friedrichshöhe vormals Patzenhofer übernommen. Von 1922 bis 1926 hatte hier dann die Margarinefabrik Rotella ihr Domizil. Auch in den Folgejahren wechselten die Nutzungen, es wurden unter anderem Lastensegler für Kriegszwecke mon­tiert. 1945 zog kurzfristig das Kaufhaus Koch ein. Dann wurden die Räume von der Großhandelsgesellschaft der DDR als Lebensmittellager genutzt. Seit 1992 wurde das inzwischen leer stehende Gebäude von der Stadt mit Unterstützung von Land und Kreis zur Kultur­fabrik Fürstenwalde ausgebaut. Seitdem sind hier zahl­reiche soziale und kulturelle Projekte sowie die städ­tische Bibliothek mit der Kinderbibliothek unter einem Dach versammelt.

 

Kulturfabrik